Suche
Suche Menü

Christ kommt aus Seligenporten. Nikopoulos und Boynügroglu verlängern

Alver_Christ_Stefan

Mit der Erfahrung von 59 Zweitligaspielen (bei Fortuna Düsseldorf, Dynamo Dresden und dem 1. FC Nürnberg) und 93 Drittligapartien (Fortuna Düsseldorf und Wehen Wiesbaden) kehrt ein alter Bekannter ins Waldstadion zurück. Marco Christ (von 2001- 2004 beim Sportclub) wird in der nächsten Saison die jungen Talente der Zeidler am Platz führen und seine ganze Erfahrung in das ambitionierte Feuchter Projekt einbringen. Außerdem übernimmt Christ die Fußballkurse der Jugend und bildet sich als Trainer in verschiedenen Bereichen weiter. „Mich hat das Gesamtpaket überzeugt und ich freue mich auf meine neue Aufgabe beim 1. SC Feucht“, freut sich der 36 Jahre alte Routinier über die neuen Aufgaben in Feucht. Jugendleiter Müslüm Alver: „Mit Marco haben wir unsere Wunschbesetzung für das Training in unseren Zusatztrainingseinheiten. Profierfahrung gepaart mit Motivation und den fußballerischen Wurzeln in Feucht. Marco Christ wird unseren Jungs helfen Träume zu verwirklichen.“
Der 20-jährige Grieche Alexandros Nikopoulos kam in der abgelaufenen Bayernliga Saison in 29 Spielen als Innenverteidiger zum Einsatz. Die Grundausbildung absolvierte Alex in Griechenland und spielte dort für Pierikos (2. Liga) und Thermiaikos Korinou (4. Liga). 2015 kam Nikopolous nach Deutschland und wurde beim 1. SC Feucht an die 5. Liga herangeführt.
Ebenfalls hoch talentiert und als älterer A-Jugendjahrgang spielte sich Fatih Boynügroglu in dieser Saison in die erste Mannschaft des 1. SC Feucht. Fatih kam aus dem Jugendinternat von Erzgebirge Aue nach Feucht und war vorher im Nachwuchsbereich beim 1. FC Nürnberg aktiv. Der schnelle Linksfuß wird auch in der neuen Saison alles daran setzen, sich weiter so gut zu entwickeln und seinen nächsten fußballerischen Schritt zu machen.

Alver_Christ_Stefan

Boynügroglu_Nikopoulos_Stefan

Feuchter Fußball – Tradition auf neuen Wegen