Suche
Suche Menü

D3 – Mit dem Sieg über die DJK Allersberg wurde die Vizemeisterschaft zwei Spieltage vor Saisonschluss eingefahren – herzlichen Glückwunsch!

IMG-20170531-WA0003

Das Nachholspiel vom 10.Spieltag gegen die DJK Allersberg konnte der 2006er Jahrgang des SC mit 6:4 für sich entscheiden und sichert sich mit diesem Sieg die Vizemeisterschaft in der U13 KK Neumarkt/Jura Ost schon zwei Spieltage vor dem Saisonfinale. Die Leistung des Teams über die gesamte Saison ist außergewöhnlich und kann nicht hoch genug gewürdigt werden – spielte man doch als U11 gegen U13 Mannschaften.

Sommerliche Temperaturen, Sonnenschein und gute Laune – die Rahmenbedingungen am 31.05.17 konnten nicht besser sein. Die D3 des 1.SC Feucht empfing um 18 Uhr die DJK Allersberg im Waldstadion zu Feucht. Es war also alles wunderbar – vom Verkauf bis zum grünen Rasen waren die Bedingungen vor Ort perfekt. Pünktlich pfiff der Schiedsrichter an und es ging gleich richtig zur Sache. Angriff des SC mit einem Abschluss von Antonio und schon steht es 1:0 für Feucht (2.Min.). Im Gegenzug der Ausgleich. Erst kann die Abwehr in letzter Sekunde zur Ecke klären, doch diese segelt über die komplette Abwehr Richtung zweiter Pfosten wo Max gegen zwei Gegenspieler sich stellt und  den Ball unglücklich ins eigene Tor befördert – 1:1 (4.Min.). So geht das nicht – und schon korrigiert Max das Ergebnis wieder mit seinem Tor (diesmal in die richtige Richtung) zum 2:1 (5.Min.). Die Jungs machen weiter Dampf und heizen Allersberg richtig ein – Oli kommt über die rechte Seite in den Strafraum und zieht ab – René steht richtig und lenkt den Ball zum 3:1 über die Linie (8.Min.). Der SC spielt weiter und dominiert den Gegner nach belieben. Tolle Spielzüge, viel Bewegung und Chancen im Überfluss – der SC ist richtig gut im Spiel. Moritz wuselt in der 18.Minute den Ball zum 4:1 in den Allersberger Kasten – und die Jungs von der DJK wissen eigentlich noch immer nicht was hier gespielt wird. Bis zur Halbzeit erzielt der SC keinen Treffer mehr … hat aber Chancen über Chancen.

Halbzeit – schaut wirklich gut aus was die Jungs bis jetzt auf dem Platz abgeliefert haben.

Weiter geht’s und eigentlich ist nicht viel anders – der SC hat unwahrscheinlich viel Ballbesitz und Allersberg ist eigentlich nicht im Spiel. Das ändert sich ab der 38.Minute – da fällt der Treffer zum 4:2. Zu lethargisch agiert die Hintermannschaft des SC und die gute Nummer 11 der DJK trifft. Jetzt wittern die Gegner nochmal ihre Chance und versuchen den Anschlusstreffer zu markieren. Der SC verliert plötzlich Zweikämpfe, produziert Fehlpässe und verzettelt sich zunehmend in Einzelaktionen. In der 43.Minute fällt tatsächlich der Anschlusstreffer – wieder kann Allersberg kontern und die Abwehr ausspielen – schon steht es nur noch 4:3. Jetzt begann das große Zittern, aber nur kurzzeitig! Spielaufbau von hinten, Max kriegt ca. 25m vor dem gegnerischen Tor halb rechts den Ball zugespielt – ein schneller Antritt und zwei Gegner stehen gelassen – schon schlägt der Ball im langen Eck ein zum 5:3 (45.Min.). Jetzt war die Gegenwehr der DJK gebrochen, der SC baute die Führung sogar noch aus. Wieder marschiert Max über rechts und sieht den mitgelaufenen René in der Mitte – ein Pass im richtigen Moment und René muss nur noch den Fuß hinhalten – schiebt den Ball zum 6:3 ein (55.Min.). In der letzten Minute kann die DJK noch Ergebniskorrektur betreiben und trifft zum 6:4 – da waren die Feuchter aber eigentlich schon unter der kühlen Dusche mit den Gedanken.

Fazit: Eine spielstarke erste Halbzeit des SC und ein komisches Endergebnis – das steht fest. Die Mannschaft von Müslüm war in den ersten 30 Minuten richtig gut. Es wurde über die Außen gespielt wo Oli, René und Moritz richtig viel Dampf machten. Unser Mittelfeld ist mit Antonio und Max eine Wucht – beide immer in Bewegung und anspielbar. Die Abwehr war mit Mert, Deniz und Jan sowie Arda im Tor sehr aufmerksam, ließ so gut wie Nichts zu. Auch Kilian und Kerem Can brachten sich gut ein, spielten die ihnen zugewiesenen Positionen sicher und abgeklärt. Zur Halbzeit hätte es nicht 4:1 stehen dürfen – der Vorsprung war viel zu gering wenn man die Anzahl der Torchancen nimmt – die Torchancenverwertung war definitiv ungenügend! Nach der Halbzeit machte man sich das Leben selbst schwer und den Gegner stark. Hier sollten die Jungs ihre Lehre daraus ziehen – viel mehr gibt es nicht anzumerken.  Erwähnenswert – der gute Schiedsrichter hat in der 15. und 45.Minute jeweils eine kurze Trinkpause eingelegt – absolut TOP!

IMG-20170531-WA0020

IMG-20170531-WA0017

IMG-20170531-WA0015

IMG-20170531-WA0018

IMG-20170531-WA0013

IMG-20170531-WA0019

IMG-20170531-WA0005

IMG-20170531-WA0012

IMG-20170531-WA0007

IMG-20170531-WA0004

IMG-20170531-WA0003