Suche
Suche Menü

U12 sichert sich am 06.01.2018 souverän den Turniersieg bei der JFG Lohwald in Augsburg

Kleiner Nachbericht zu einer Klasseleistung der U12:

Zuerst galt es für das Team um Trainer Chris Ulhaas und Co-Trainer Levent Sait, das Halbfinale zu erreichen, indem man die Gruppenphase auf einem der ersten zwei Ränge absolviert. Zugeteilt wurde man der Gruppe A mit den vier Mitstreitern um den Gruppensieg. Dazu zählte die erste Mannschaft des Gastgebers, die JFG Ostallgäu Nord, DJK Lechhausen und die TSV aus Schwabmünchen.

In das Turnier startete man direkt mit der Begegnung gegen den Turnierveranstalter JFG Lohwald 1. Die gute und überlegene Leistung der Jungs spiegelte sich in der 2:0 Führung, die auch noch höher hätte ausfallen können, wider und trotz des 2:1 Anschlusstreffers, konnte man die ersten drei Punkte einfahren.

Im nächsten Spiel gegen TSV Schwabmünchen taten sich die Feuchter Jungs schon um einiges schwerer, da man lange Zeit dem Führungstreffer hinterher rannte, letztendlich gewann man das Spiel aber verdient mit 1:0.

Schon deutlicher wurde es wieder im dritten Gruppenspiel, gegen die JFG Ostallgäu Nord, als man den Zuschauern ein schönes Spiel bot, und den Gegner mit einer dominanten Leistung mit 2:0 schlagen konnte.

Mit viel Selbstbewusstsein, durch neun Punkte aus drei Spielen, startete man in das vierte und letzte Gruppenspiel, bei dem man nach dem zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleichstreffer dennoch in der Lage war, die Siegesserie auszubauen.

Als Gruppensieger und ohne Punktverlust qualifizierte man sich für das Halbfinale, wo bereits der Gruppenzweite aus der Gruppe B, die zweite Mannschaft der JFG Lohwald, wartete und bereit war, gegen den 1. SC Feucht den ersten Finalisten auszuspielen. Als Favorit ging man in das Spiel und konnte im Spielverlauf der Rolle auch gerecht werden. Wenig wurde zugelassen und man erarbeitete sich viele gute Torchancen. Das Einzige, was dabei fehlte war nur der Torerfolg. Auch durch die kleine Unterbrechung, 90 Sekunden vor Abpfiff, durch einen Feueralarm, ausgelöst durch die gestartete Nebelmaschine, ließen sich die Jungs, trotz großem Feuerwehraufgebot, nicht von ihrer Rolle als dominante Mannschaft abbringen und garantierten sich nach Wiederaufnahme des Spiels mit dem 1:0 Führungstreffer den Finaleinzug.

Im letzten und entscheidenden Spiel stand man der SpVgg Kaufbeuren, dem Sieger der zweiten Halbfinalbegegnung, gegenüber und freute sich auf ein spannendes Endspiel. Die zwei von den Trainern gut eingestellten Mannschaften ließen sich gegenseitig nur wenige Möglichkeiten, was anschließend durch Torlosigkeit dazu führte, dass man den Gegner vom Punkt aus ermittelt. Beide Teams stellten jeweils drei Schützen für das Siebenmeterschießen. Durch drei verwandelte und einen gehaltenen Siebenmeter, war nun alles entschieden und man beendete das Turnier ungeschlagen.

Durch souveräne Leistungen der U12 des 1.SC Feucht war es im Endeffekt ein verdienter Turniersieg, den man anschließend, ehe man sich auf den Heimweg machte, mit allen mitgereisten Eltern und Bekannten in Ruhe noch feiern konnte.