Suche
Suche Menü

U13 – Pokalfinale und Derbysieg gegen Wendelstein

IMG-20180401-WA0005

Jungs das war mal eine klasse Woche:

Post SV – SC  0:8

JFG Wendelstein – SC  1:4

 

Die Ergebnisse dieser Woche sprechen für sich. Trotz erheblicher Schwierigkeiten mit Krankheiten und Verletzten setzt sich der SC im Pokal klar durch und etabliert sich endgültig trotz zweier ausstehender Nachholspiele in der Spitzengruppe der BOL zusammen mit Quelle, FC Nürnberg und SG Nürnberg.

Unter der Woche am Mittwoch im vorgezogenen Pokalspiel tat man sich wenige Minuten schwer um in der erneut wegen Ausfällen veränderten Formation in Schwung zu kommen. Dann lief Ball und Gegner ganz nach unseren Vorstellungen. Zur Halbzeit stand es 3:0 obwohl ein paar Chancen ausgelassen wurden. In der zweiten Hälfte hatte der Zweite der Kreisliga unserem BOL Team nichts mehr entgegen zu setzen. Wir konnten noch einige Treffer bis zum 8:0 Endstand nachlegen und stehen so als erster Teilnehmer des Pokalfinalturniers in unserem Kreis Nürnberg-Frankenhöhe fest.

Am Samstag starteten wir zum Lokalderby nach Wendelstein. Auf zwei zentralen Positionen mussten wir erneut umstellen, so kam vor dem mit Spannung erwarteten Spiel doch etwas Anspannung auf.

Unser Team war top fokussiert und zeigte ab der ersten Minute, dass man es wissen wollte. Gleich ein toller Ball in die Spitze und schon knipste unser Mittelstürmer zum 1:0. In der nächsten Phase erholte sich eine gut auf uns eingestellte Mannschaft aus Wendelstein und hatte erst mal mehr Ballbesitzanteile. Wir versuchten Räume zu finden um zu spielen aber das konnte Wendelstein verhindern, allerdings um den Preis dass man seitens Wendelstein zu hoch stand, was unserer Sturmreihe wiederum Räume eröffnete.

Trotzdem konnte erst mal Wendelstein seine Druckphase mit einem Freistoß zum 1:1 nutzen, ehe unsere Jungs das Spiel übernahmen und Druck aufbauten. Geprägt von höchster Effizienz langten uns vier druckvolle Minuten um durch einen cleveren Abschluss unseres linken Offensiven 2:1 in Führung zu gehen (24min). Dieses war auch das Halbzeitergebnis.

In der Pause könnten wir darüber reden was wir tun um weniger aus dem Spiel genommen zu werden und wie wir die Angriffe der Heimmammschaft die immer nur über einen sehr präsenten rechten Stürmer eröffnet wurden unterbinden.

Die Strategie ging voll auf, das Spiel war fortan in unserer Hand und die JFG konnte sich einem stark aufspielenden SC fortan nicht mehr erwehren. Es gelang ihnen nicht uns aus dem Spiel zu nehmen, da bei uns eine geschlossene Teamleistung nur schwer zu verteidigen war. Logische Folge das 3:1, nach herrlichem Spielzug über rechts und einer tollen Flanke konnte der linke Stürmer erneut scoren, diesmal per Kopf. Phantastisch!

Dann würde es hektisch. Eigentlich passierte gar nichts schlimmes unser Mittelstürmer bat den Schiri für mehr Ruhe bei den Gegnern zu sorgen da es Wortgefechte zwischen den Spielern gab. Der Schiri reagierte mit einer 5min Zeitstrafe. Ok wir waren nicht dabei am Feld, ein Urteil dazu ist also schwer. 1,5 min später stürmte unser Rechtsverteidiger in Unterzahl, es kam zu einem Zweikampf. Die Entscheidung fiel gegen uns, der Schiri hat ein Foul gesehen, welches wir nicht sahen. Er zeigte kein Gelb sondern schickte unseren Spieler daraufhin auch 5min raus, was wir nicht mehr nachvollziehen können und nach unserer Meinung nicht regelkonform war.

Die Stimmung um den Platz würde so unnötig erhitzt. Sei es drum, wir stellten in dieser Phase zweimal um und verteidigten clever und brachten die Strafzeit mit zwei Jungs weniger erfolgreich hinter uns, sogar eine Chance hätten wir.

Die einzig wahre Antwort hätten wir uns mit einem weiteren Tor vorgestellt. Und unser Mittelstürmer wollte der Mannschaft auch etwas zurück geben nach der zweifelhaften Zeitstrafe und zog gleich noch mal ab. 4:1, Wendelstein geschlagen und nun sieben Punkte trotz zweier Spiele mehr hinter uns.

Wir stellten noch mal um und ließen den Ball hinten laufen bis das Spiel zu Ende war, um die Kräfte zu schonen da schon drei Tage später das nächste wichtige Match bei der JFG Neumarkt ansteht, in dem wir uns weitere drei Auswärtspunkte erhoffen, sofern wir weiter mit der richtigen Einstellung zur Sache gehen!